Am Ende gab es dann doch noch eine kleine Überraschung, welche die Entwicklung gewissermaßen perfekt macht. Der Dezember, seit Jahren ein Monat mit zuverlässig steigenden Arbeitslosenzahlen, zeigte im gerade zu Ende gegangenen Jahr, dass es eben auch anders geht. Jedenfalls in Berlin. Denn im letzten Jahresmonat gab es abermals mehr Beschäftigung in der Stadt.  „Zum ersten Mal seit elf Jahren“, so  Bernd Becking, Chef der regionalen Arbeitsagentur, „sinkt die Arbeitslosigkeit in einem Dezember in Berlin.“

Tatsächlich zählte die Behörde im Dezember zwar nur 760 Arbeitslose weniger als im Monat zuvor. Allerdings sind 159.572 registrierte Arbeitslose immerhin gut 13.000 weniger als im Dezember des Jahres 2016. Und das trotz Air-Berlin-Pleite, die in der Stadt rund 2700 Jobs gekostet hatte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.