Berlin - Wer die aktuelle Lage der Architektur- und Planungskultur in Berlin betrachtet, wird schnell konstatieren müssen: Aus einer internationalen Perspektive ist ihre letzte große Zeit – also eine, in der bis nach New York, Tokio oder wenigstens London, Paris und Wien halbwegs kontinuierlich berichtet wurde, was an der Spree debattiert und gebaut wird – bereits zwei Jahrzehnte her.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.