Berlin - Das Berliner Landgericht hat die Rechte von Mietern gestärkt, die in einer Wohnung mit asbesthaltigen Fußbodenplatten leben. Das Gericht sprach einer Familie mit drei Kindern das Recht auf Schadensersatz zu, falls eines der Kinder später durch Asbestfasern krank werden sollte. Die Entscheidung fiel am 21. Dezember 2012, wie der Rechtsanwalt der Familie, Sven Leistikow, am Montag sagte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.