Berlin/München - Die Deutsche Bahn hat einen regulären ICE von München nach Berlin für Flüchtlinge frei gemacht. „Die Passagiere sind gebeten worden, umzubuchen“, sagte eine Bahn-Sprecherin am Sonntag. Zuvor hatte Radio Berlin 88,8 darüber berichtet. Nach Angaben der Sprecherin handelte es sich um den ICE 1508, der planmäßig um 11.21 Uhr in München gestartet und um 17.37 Uhr in Berlin angekommen wäre. Ob es sich um den Zug handelt, der gegen 17.30 Uhr mit etwa 600 Flüchtlingen in Berlin-Schönefeld erwartet wird, konnte sie nicht sagen.

Bislang der einzige Zug

Es sei bislang der einzige Zug, der von einer derartigen Aktion betroffen sei, sagte die Sprecherin. Die Bahn setze ansonsten zahlreiche Sonderzüge ein, die von München aus in alle Richtungen fahren würden. Bis vergangenen Freitag habe es mehr als 30 Sonderzüge gegeben, so die Sprecherin.

Den Vorwurf aus München, die anderen Bundesländer ließen Bayern bei der Unterbringung der Asylbewerber über die Balkanroute und Ungarn im Stich, ließ Kneiding nicht gelten. „Berlin war von Anfang an solidarisch. Wir haben immer unseren Beitrag geleistet“, betonte die Sprecherin. Allein in der vergangenen Woche habe Berlin rund 5500 Flüchtlinge regulär und außerplanmäßig aus München und Salzburg aufgenommen. Dazu kämen nun die 600 vom Sonntag.