Berlin - Sie bleibt lieber anonym, die Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf. Seit einigen Tagen schürt sie aggressiv Ängste um eine Notunterkunft für Flüchtlinge, die noch in diesem Monat in einem leerstehenden Schulgebäude im Plattenbaugebiet an der Carola-Neher-Straße in Hellersdorf eingerichtet werden soll. „Nein zum Heim“ heißt die Aufschrift auf T-Shirts, die die Aktivisten schon mal auf Facebook abbildeten. Das soziale Netzwerk nutzen sie eifrig, um ihren Standpunkt deutlich zu machen: Kein Platz für Ausländer! Leute auf der Flucht vor Krieg, Krisen, Armut und Hunger sollen im Bezirk keine Aufnahme finden.

Von der NPD beeinflusst

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.