Die beiden 21 und 25 Jahre alten Männer hätten am Dienstag Nachmittag in einem Café an der Kaiser-Wilhelm-Straße in Lankwitz gesessen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Gegen 17.20 Uhr seien sie von einem heterosexuellen Paar angesprochen worden.

Nach Angaben der Opfer und weiterer Zeugen beleidigte die 38-jährige Frau beide Männer wegen deren sexueller Identität. Auch ihr fünf Jahre jüngerer Freund machte bei den Pöbeleien mit. Dann schütteten beide den Angegriffenen ihren frisch gebrühten Kaffee ins Gesicht. Andere Café-Besucher riefen die Polizei. Noch bevor die Polizisten eintrafen, waren die Frau und der Mann verschwunden.

Ein Zeuge kannte jedoch die Angreiferin und ihren Begleiter. Den 33-Jährigen trafen die Polizisten kurz darauf in seiner Steglitzer Wohnung an. Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er wegen Diebstahls und einer noch offenen, mehrmonatigen Haftstrafe gesucht wurde. Die Beamten nahmen ihn fest und überstellten ihn der Justiz. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung übernahm der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes, der Hasskriminalität und politisch motivierte Delikte verfolgt. Nähere Angaben zu den Tätern machte die Polizei nicht.