Radweg in Berlin.
Radweg in Berlin.
Foto: snapshot photography/ R Price

Berlin-Friedrichshain - Einen Spatenstich wird es am Mittwoch nicht geben, sagt Felix Weisbrich. Die Bauleute kommen ohne Bagger und anderes Tiefbaugerät aus, berichtet der Leiter des Straßen- und Grünflächenamts in Friedrichshain-Kreuzberg. Gelbes Klebeband und rot-weiße Warnbaken genügen.  Am 27. Mai, so die Ankündigung des Bezirksamts von Montag, wird damit begonnen, auch eine stark genutzte Hauptverkehrsstraße im Osten Berlins mit einem temporären Radfahrstreifen zu versehen. Auf der stadteinwärts führenden Fahrbahn der Frankfurter Allee in Friedrichshain wird ein Pop-up-Radweg markiert und mit Baken gesichert. In naher Zukunft soll auch stadtauswärts Platz für Radfahrer entstehen, kündigte Weisbrich an. „Und zwar dauerhaft“, so der Amtsleiter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.