Tausende Menschen sind am 1. August aus Protest gegen die Corona-Einschränkungen auf die Straße gegangen. Am Sonnabend dürfen sie das wieder tun. 
Tausende Menschen sind am 1. August aus Protest gegen die Corona-Einschränkungen auf die Straße gegangen. Am Sonnabend dürfen sie das wieder tun. 
Foto: imago images/Müller-Stauffenberg

Berlin - Nach seinem Beschluss teilte das Gericht mit, die von mehreren Initiativen für den 29. August 2020 geplanten Versammlungen gegen die Corona-Politik von Bund und Ländern könnten stattfinden. Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg habe zwei Eilbeschlüsse des Verwaltungsgerichts Berlin vom 28. August 2020 im Wesentlichen bestätigt. „Damit sind die beiden Versammlungsverbote des Polizeipräsidenten in Berlin für diesen Tag vorläufig außer Vollzug gesetzt.“  Bereits das Verwaltungsgericht hatte am Freitag die Demonstration erlaubt. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.