Berlin - Für die einen ist das Dragoner-Areal zwischen Obentrautstraße und Mehringdamm in Kreuzberg eine allenfalls provisorisch bebaute, alles in allem ziemlich rumpelige Gewerbefläche. Für die anderen ist das 4,7 Hektar große Areal eine der letzten großen entwicklungsfähigen Perlen in einem Innenstadtbezirk. Nun haben sich Senat, Bezirk und städtische Wohnungsbaugesellschaft eine Kooperationsvereinbarung geschlossen und stellen ihre Pläne für das Grundstück vor.

+++