Berlin - Die Elizabeth-Shaw-Grundschule in Pankow wird in den kommenden Jahren umfassend saniert. Das denkmalgeschützte Backsteingebäude in der Nähe des Bahnhofs Pankow hat eine Generalüberholung dringend nötig. Doch dass für den jahrelangen Umbau diverse Ersatzbauten den Schulhof zu einem unübersichtlichen Häusermeer machen sollen und damit Freiflächen für Pausen und Hort ausgerechnet in der Pandemie drastisch verkleinert werden, wollen die Eltern nicht hinnehmen. Sie fordern kreativere Lösungen für Probleme einer wachsenden Stadt, in der ein Mangel an Flächen in ihren Augen oft ideenlos und bürokratisch verwaltet wird.

An einem Mittwochvormittag hat sich eine Gruppe von Eltern auf dem Schulhof an der Grunowstraße eingefunden. Sie wollen zeigen, was in den kommenden Jahren aus dem Schulhof der Grundschule wird: Ein zergliedertes Sammelsurium von Behelfsbauten mit Fetzen von Freiflächen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.