Berlin - Bislang gibt es neue Mobilitätsangebote vor allem in der Innenstadt, in den Außenbezirken sind sie kaum vorhanden. Das beginnt sich jetzt zu ändern. Am Donnerstag teilte Lime mit, dass die roten E-Bikes und die grün-weiß-schwarz lackierten E-Scooter des US-Unternehmens ab sofort auch in Steglitz und Spandau gemietet werden können. „Dass wir jetzt den nächsten Schritt gehen und unsere Fahrzeuge auch dort anbieten, ist ein logischer Schritt und Teil unserer Strategie – auch als Reaktion auf die Wünsche der Stadt“, sagte Jashar Seyfi, Deutschland-Chef von Lime. „Wir wollen auch in Berlin weiter wachsen. Unser erklärtes Ziel ist, dass E-Scooter und E-Bikes von Lime in der ganzen Stadt gemietet werden können.“

Seit Juni 2019 ist Lime auch in Berlin aktiv. Inzwischen ist das Geschäftsgebiet, in dem Fahrzeuge gemietet und wieder abgestellt werden können, auf rund 100 Quadratkilometer gewachsen. Konnten die Kunden bislang ausschließlich elektrische Tretroller nutzen, kamen im vergangenen Jahr E-Bikes hinzu. Davor gehörten die Fahrräder dem Fahrdienstanbieter Uber.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.