Aufbau des Alfred-Brehm-Hauses in den 60er-Jahren (1961) im Tierpark Berlin.
Foto: Freunde der Hauptstadtzoos Freunde

Berlin - Er ist bei Groß und Klein beliebt: der Tierpark Berlin, den jährlich fast 1,5 Millionen Berliner und Touristen besuchen. Über 9000 Tiere leben dort auf einer Fläche, die etwa so groß wie die Nordseeinsel Helgoland ist. Jetzt wird der Tierpark 65 Jahre alt. Am 2. Juli 1955 wurde der heute größte Landschaftszoo Europas eröffnet. Seine Existenz verdankt er einem verrückten Plan und vor allem dem Aufbauwillen der Berliner.

Es ist Anfang der 50er Jahre, als die Menschen im Osten Berlins ganz andere Sorgen haben. Noch immer sind die Folgen des Zweiten Weltkrieges zu spüren. Trümmerlandschaften gilt es zu beseitigen. Wohnungen müssen dringend gebaut werden - aber doch kein Tierpark!

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.