Vor dem Berliner Landgericht an der Turmstraße hat die Polizei bereits am Mittwoch Absperrgitter bereitgestellt.
Foto: Eric Richard

Berlin - In der linksradikalen Szene der Stadt brodelt es derzeit. Kaum ein Tag vergeht ohne Farbanschläge und Aufrufe zur Gewalt. Mehrere Ereignisse bilden eine brisante Mischung: die drohende Räumung eines linken Wohnprojektes, der Europäische Polizeikongress und der Tod einer 33-jährigen Frau, die von einem Beamten erschossen wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.