WENDISCH RIETZ - Früher war die Sauna-Welt noch recht schlicht: Gebraucht wurde ein Raum zum Schwitzen und darin ein heißer Ofen mit vielen Steinen obenauf. Auf diese heißen Steine wurde dann mit einer Schöpfkelle etwas Wasser gekippt, damit es verdampft. Der Aufgussmeister wedelte ein wenig mit dem Handtuch herum, damit sich der Dampf gut verteilt und die Leute schön schwitzen können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.