Berlin - Es war kein gutes Jahr für den neuen Hauptstadtflughafen BER, es war auch kein gutes Jahr für den bisherigen Flughafen-Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Wowereit. Aber man soll ja stets im Guten voneinander scheiden, und darum steht ein Tagesordnungspunkt schon fest, wenn der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft am Freitag in Motzen zur letzten Sitzung des Jahres zusammenkommt: Die 15 Kontrolleure und der Geschäftsführer der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Hartmut Mehdorn, beenden den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen, um Wowereit zu verabschieden.

Zusammen mit seinem Amt als Regierender Bürgermeister gibt er auch den Aufsichtsratsvorsitz ab, an der Sitzung am Freitag wird er schon nicht mehr teilnehmen. An diesem Dienstag will der Berliner Senat beschließen, seinen künftigen Chef Michael Müller (SPD) anstelle Wowereits in den Aufsichtsrat zu entsenden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.