Berlin - Die Aufarbeitung des Polizeieinsatzes bei den „Querdenker“-Protesten läuft immer noch. Am 1. August kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei. Es soll dabei unverhältnismäßige Übergriffe durch die Polizei gegeben haben. Aufgrund mehrerer Bilder und von Berichten schaltete sich auch der UN-Folterbeauftragte Nils Melzer ein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.