Berlins Tierschützer liegen miteinander über Kreuz. 2008 hatten der Berliner Tierschutzverein und der Bundesverband Tierschutz mit dem Beauftragten des Senats einen Tierschutztag kreiert, den man jedes Jahr am 3. Oktober zusammen feiern wollte. Doch in diesem Jahr findet die Veranstaltung, bei der auch der Berliner Tierschutzpreis verliehen wird, ohne die größte politische Tierschutzvereinigung Berlins statt. Der Tierschutzverein und der Bundesverband, die sich zum Bündnis Tierschutzpolitik zusammengeschlossen haben, boykottieren die Veranstaltung am Sonnabend. Sie protestieren damit gegen die Politik des Senats, die ihrer Meinung nach das Tierwohl zu wenig berücksichtigt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.