Platsch, da ist es wieder passiert. Erneut wurde ein Denkmal mit Essensresten beschmiert und das Ganze politisch verbrämt. Diesmal traf es Bertolt Brecht, der als Skulptur vor dem Berliner Ensemble sitzt. Dienstag früh wurden die Speisen am Bildnis entdeckt und sofort entfernt. Die Polizei ermittelt.

„Wir haben das Denkmal des Schwaben Bertolt Brecht mit Berliner Kartoffelsalat und Buletten beworfen“, schreiben die Unbekannten in einer E-Mail, die sie der Zeitung BZ zukommen ließen. Weiter heißt es: „Wir sind Begissa – Berliner Eingeborene gegen Investoren Schwäbischer beziehungsweise Schweizer Abstammung.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.