Berlin - Im Familien- oder Freundeskreis Weihnachten feiern - das ist für die meisten Berliner ein, wenn nicht DER, Jahres-Höhepunkt. Aber was, wenn man keine Familie mehr hat, einsam zu Hause sitzt, während die Nachbarn unterm Weihnachtsbaum feiern, gemeinsam essen und trinken, sich gegenseitig mit Geschenken beglücken?

Ein Rentner aus Berlin sorgt, wenige Wochen vor dem Weihnachtsfest, mit einem Supermarkt-Aushang für Furore: Er ist verwitwet und will diese Weihnachten nicht alleine verbringen. 50 Jahre lang lebte er in Zehlendorf, jetzt in Wilmersdorf, "mit eigenem Haus". Ganz unverblümt formuliert er seinen Wunsch: Er will "im kleinen Kreis zu Weihnachten einen Platz" finden.

Der Facebook-Userin "Femina Lisa" hat der alte Mann mit dem Aushang "das Herz gebrochen". Sie fotografierte den Wunschzettel, postete diesen auf Facebook, mit geschwärzter Adresse und Telefonnummer.

Vielfach wurde der Post geteilt - und verfehlte seine Wirkung nicht: Laut "Femina Lisa" wird sich der einsame Witwer nun vor Anrufen nicht mehr retten können. (BLZ)