Spitzbart, Knopfaugen und Zipfelmütze. Hunderte Sandmännchen-Spielzeug-Figuren unterschiedlicher Größe, Ausführung und Erscheinungsform werden in einer Ausstellung in Erkner gezeigt.
Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Erkner - Wenn Heidrun Wilkening eine der Sandmann-Figuren in die Hand nimmt, leuchten die Augen der Film- und Fernsehwissenschaftlerin. „Ist der nicht goldig“, fragt sie und nimmt ein Exemplar vorsichtig aus dem Karton. „Der dürfte aus den 1960er Jahren stammen“, sagt die Kuratorin der Sandmann-Spielzeug-Ausstellung, die am Mittwoch (17 Uhr) im Heimatmuseum Erkner (Oder-Spree) eröffnet wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.