Von seinem Arbeitszimmer im 14. Stock hat Sahin Albayrak schon einige Verkehrsunfälle beobachtet. „Der Ernst-Reuter-Platz ist nun mal ein komplizierter Kreisverkehr, mit dem viele Autofahrer nicht zurechtkommen“, sagt der Informatik-Professor von der Technischen Universität (TU) Berlin. Dabei gebe es Technologien, die dazu beitragen können, dass es künftig keine Unfälle mehr gibt – weder vor seinem Fenster noch anderswo. Nicht mehr lange, dann werden einige dieser neuen Techniken in Berlin erprobt – während eines Praxistests, den es in dieser Form in Deutschland bislang nicht gegeben hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.