Das zurzeit gern benutzte, ja euphorische Wort vom selbstfahrenden Auto ist irreführend, weil das hier in Rede stehende „Automobil“ bereits Selbstbeweger oder -fahrer bedeutet, weshalb wir es, streng genommen, also mit einem selbstfahrenden Selbstfahrer zu tun hätten. Was aber soll das sein? In die Irre führt auch die hier möglicherweise zugrundeliegende Vorstellung, wir setzten uns in ein vollkommen selbsttätiges, selbststeuerndes Fahrzeug, das uns ohne jeden menschlichen Eingriff von einem Ort zum nächsten bringt, das uns von den Widrigkeiten und Zumutungen des Straßenverkehrs befreit und das uns etwas Lebenszeit zurückgibt. Zum Beispiel, um ein Buch zu lesen. Einen Film zu schauen. Oder ein Nickerchen zu machen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.