Berlin - Normalerweise muss Charlotte Hopf dafür sorgen, dass Engelfiguren glänzen, Mosaike komplett sind und Bauschäden ausgebessert werden. Kurz gesagt: Sie ist als erste Dombaumeisterin in Berlin dafür verantwortlich, dass der Dom gut in Schuss ist. Doch jetzt hat die 35-Jährige noch eine weitere Aufgabe: Sie muss hin und wieder Schnaps kaufen, um ihn den Arbeitern auf der Baustelle der U-Bahn-Linie 5 zu bringen.

Hopf ist die Patin des 1,6 Kilometer langen Tunnels, der nun entsteht – und die Beschaffung hochprozentiger Alkoholika (natürlich nach der Arbeitszeit) gehört zu ihren Pflichten. Als am Donnerstag der Beginn der Tunnelbohrung gefeiert wurde, übernahm die Architektin ihr Ehrenamt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.