Am Dienstagabend erfasste ein ICE der deutschen Bahn mehrere Wildscheine. Der Zug fuhr durch den Landkreis Havelland. Nach Angaben eines Sprechers der gegen 20.15 Uhr alarmierten Bundespolizei war der Intercity-Express 596 auf freier Strecke zwischen den Bahnhöfen Großwudicke und Rathenow unterwegs als es zu dem Vorfall kam.

Der Zug war ursprünglich auf dem Weg von München über Stuttgart nach Berlin unterwegs. Nach dem Zusammenstoß war der ICE nicht mehr fahrbereit. Etwa 400 Reisende mussten aus dem Zug evakuiert werden und in einen anderen bereitgestellten Zug umsteigen, so der Sprecher.

Aufgrund des Vorfalls gab es auf der Strecke eine Vollsperrung. Einige Züge, die in Richtung Berlin unterwegs waren, verspäteten sich nach Angaben der Deutschen Bahn. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei niemand. (BLZ)