Berlin - Für das Areal am Bahnhof Zoo, auf dem vor Jahren ein Riesenrad entstehen sollte, gibt es neue Pläne. Auf den Grundstücken nördlich der Hertzallee soll nun ein „urbaner Campus mit universitätsaffinen Nutzungen“, Büros und verschiedenen Wohnformen entstehen. Darauf haben sich die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die private Projekt Berlin Hertzallee GmbH (Reiß & Co. GmbH) in einer Absichtserklärung verständigt, die jetzt unterzeichnet wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.