Berlin - Zurzeit verhandelt die Polizei intensiv per Telefon mit dem Täter. Sie versucht ihn zum Aufgeben zu überreden. Am späten Nachmittag hatte der Mann die Filiale der Deutschen Bank an der Potsdamer Straße, Ecke Teltower Damm betreten und einen 40-jährigen Angestellten bedroht. Er verlangte eine sechsstellige Summe und drohte, das mehrstöckige Gebäude mit einer Bombe in die Luft zu sprengen. Gegen 23.30 Uhr wurden Geiseln und Geiselnehmer von der Polizei mit Essen und Getränken versorgt. Die Beamten vor Ort stellen sich auf eine lange Nacht ein.

Die Polizei sperrte das Areal weiträumig ab. Die Potsdamer Straße wurde zwischen Teltower Damm und Martin-Buber-Straße in beide Richtungen gesperrt. Dadurch kam es zu einem Verkehrschaos.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.