Solche Bauschilder sind bei Verkehrsprojekten ziemlich selten. „Baubeginn Mai 2017, Fertigstellung Dezember 2017“, ist in Mahlsdorf zu lesen. So zügig soll neben dem S-Bahnhof ein Haltepunkt für Regionalzüge entstehen – Verkehrsbauvorhaben können länger dauern. Am Montag wurde der Bahnhofsbau im Osten Berlins mit einem symbolischen Spatenstich gefeiert. Doch während Marzahn-Hellersdorf nun eine bessere Verbindung bekommt, wird es im Bezirk Treptow-Köpenick schlechter. Die Deutsche Bahn (DB) bekräftigte, dass der Regionalbahnhof Karlshorst im Dezember 2017 schließt. Der neue Köpenicker Regionalbahnhof wird erst mehrere Jahre später fertig – 2026.

„Manchmal dauert es etwas länger, bis ein Bauvorhaben vorbereitet ist. Aber wenn es dann so weit ist, dann machen wir es schnell“, sagte Friedemann Keßler von DB Station und Service. Was das Bauvolumen anbelangt, ist das Projekt westlich der Hönower Straße allerdings auch nicht besonders umfangreich.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.