Ein „Baustellenprogramm der Superlative“ ist den Fahrgästen der Berliner S-Bahn für diesen Sommer versprochen worden. Nun geht es los – und zwar im Osten der Stadt. Als erstes müssen sich die Nutzer der Linie S 3 auf geschlossene Bahnhöfe, Schienenersatzverkehr (SEV) und längere Reisezeiten gefasst machen. Von Mittwoch an wird die Strecke aus Erkner zwischen den S-Bahnhöfen Karlshorst und Ostkreuz unterbrochen – fünf Tage lang. Erst ab Montag kommender Woche sollen dort wieder S-Bahn-Züge fahren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.