Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht den israelischen Präsident Reuven Rivlin in Jerusalem. 
Foto: imago images

Berlin -  Der polnische Präsident kommt nicht. Der ukrainische nun doch. Litauen hat in letzter Minute abgesagt. Putin will ein russisches Denkmal einweihen, Prinz Charles bei Palästinenserpräsident Abbas vorbeischauen. Der Jerusalemer Bürgermeister lädt zur Cocktailparty ein. Macron weigert sich, englisch zu sprechen. Steinmeier muss englisch sprechen. Was Netanjahu vorhat, weiß kein Mensch. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.