Die Schulen stehen derzeit vor der schwierigen Aufgabe, Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien zu integrieren. Deutsch sollen sie lernen und eine Berufsperspektive erhalten. Über 500 Willkommensklassen gibt es derzeit in Berlin, fast 6000 Flüchtlingskinder und andere Schüler ohne Deutschkenntnisse werden dort unterrichtet. Maximal 12 Schüler sollen es pro Klasse sein. Wer einigermaßen Deutsch kann, darf in eine reguläre Klasse wechseln und macht bestenfalls einen Schulabschluss.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.