Berlin - Ulrike Felsing betreibt zwei Logopädie-Praxen mit acht Mitarbeiterinnen in Prenzlauer Berg. Dass die coronabedingte Umstellung auf Fernbehandlung so gut bei ihren Patienten ankommt, hat sie überrascht – „ein Effekt, den wir ohne Krise gar nicht festgestellt hätten“. Vor dem Bildschirm verlieren Mutisten, also Patienten, die aus verschiedenen Gründen nicht sprechen, leichter ihre Hemmungen zu reden.

Berliner Zeitung: Frau Felsing, was machen Sie als Logopädin?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.