Berlin - Am Samstag öffnet das erste Terminal des neuen Hauptstadtflughafens. Nach neun Jahren Anspannung, Pleiten und Milliarden von investierten Euro. Für eine erlesene Gästeliste von Vertretern aus „Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien“ ist nach der Rede des Flughafenchefs am Freitag zwar ein Feuerwerk bestellt; gemäß der Liste an Peinlichkeiten, ohne die eine Erwähnung des neuen Flughafens kaum irgendwo auskommt, wird es jedoch keinen öffentlichen Einstand geben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.