BER-Eröffnungstermin wackelt: Flughafen erst im Sommer 2013 fertig?

Berlin - #image0

Der neue Eröffnungstermin des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) wird voraussichtlich erst Mitte September feststehen. Außerdem ist es gut möglich, dass sich die Inbetriebnahme erneut verschiebt – auf Sommer 2013. Das erfuhr die Berliner Zeitung am Freitag aus Kreisen der Airport-Gesellschafter.

#gallery0

Am 16. August tagt der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft FBB das nächste Mal. Aller Voraussicht nach werde der neue Technik-Geschäftsführer Horst Amann dann noch nicht sagen können, ob der Flughafen tatsächlich wie derzeit noch geplant am 17. März 2013 öffnen kann, sagte Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) am Freitag nach einem Besuch in Schönefeld.

Amanns jetziger Erkenntnisstand lasse das noch nicht zu. Das wurde in Flughafenkreisen bestätigt. „Herr Amann, der am 1. August die Arbeit aufgenommen hat, konnte sich noch keinen vollständigen Planungsüberblick verschaffen“, sagte ein Beobachter. „Es ist gut möglich, dass Herr Amann erst am 14. September sagen kann, ob der März-Termin gehalten werden kann – oder ob es länger dauert.“

#gallery1

Weiterhin sei die Brandschutzanlage im Terminal das Hauptproblem. „Damit hängen weitere Probleme zusammen“, hieß es. Als im Frühjahr die Arbeiten beschleunigt wurden, um den damals noch angepeilten Eröffnungstermin 3. Juni zu halten, habe es viel „Murks“ gegeben. „So wurde bei der Verlegung von Kabeln die Traglast der Kabelkanäle zum Teil weit überschritten“, sagte der Insider. Außerdem wurden in diversen Kabelkanälen Leitungen für Starkstrom, Schwachstrom und Kommunikation zusammengefasst, was eigentlich unzulässig sei. Hier seien umfangreiche Umbauten und Neuverlegungen erforderlich.

Wer soll das bezahlen?

Wie berichtet arbeitet die technische Gebäudeausrüstung und deren Leittechnik auch in anderen Bereichen noch längst nicht störungsfrei. So gebe es weiter Probleme mit der Türsteuerung, die bei Notfällen Türen schließen und öffnen soll.

Intern wird nicht mehr ausgeschlossen, dass sich die Eröffnung erneut verschiebt. „Diesmal würde es sich aber nur um einige wenige Monate handeln“, hieß es. Das würde bedeuten, dass der BER im kommenden Sommer öffnen kann.

Am 16. August werde es im Aufsichtsrat weniger um den Termin als um die Finanzierung gehen. Für das Projekt sind zusätzlich 1,177 Milliarden Euro erforderlich. Um ihren Anteil an den Mehrkosten zu finanzieren, müssen sich auch Berlin und der Bund Gedanken machen. Beide werden voraussichtlich einen Nachtragshaushalt festsetzen müssen, sagte ein Insider. Auch müsse bei der EU eine Notifizierung beantragt werden. Die Idee von Finanzsenator Ulrich Nußbaum, dass Bürger den BER über Anleihen finanzieren, werde wohl nicht weiter verfolgt.

#gallery2

#gallery3