Zahlen der Berliner Justizverwaltung zeigen, dass die Zahl ausländischer Gefangener, wie hier in der JVA Tegel, zunehmen.
Foto: imago images/Jürgen Ritter

Berlin - Der Anteil ausländischer Gefangener hat in den Berliner Justizvollzugsanstalten (JVA) stark zugenommen. In der Untersuchungs- und Strafanstalt Moabit zum Beispiel hat weniger als ein Drittel der Häftlinge die deutsche Staatsbürgerschaft. Ende September saßen von 923 Strafgefangenen dort 293 deutsche Staatsbürger ein. Das ist ein Anteil von 30,5 Prozent. Vor fünf Jahren machten die Deutschen noch 44,8 Prozent aus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.