Als Berlinerin bin ich alles andere als konfliktscheu, ich kann einem gepflegten Streit durchaus etwas abgewinnen. Wer in dieser Stadt nicht untergehen möchte, muss pöbeln und pöbeln lassen.

Insofern habe ich theoretisch auch nichts gegen Berlin-Beschimpfungen. Im Gegenteil. Ich lese ganz gerne, für wie kriminell, schlampig und arrogant man uns hält, weil ich mich dann immer gleich ein bisschen cooler und verruchter fühle, als ich es in Wirklichkeit bin. Ich stelle mir eine Art Rap-Battle zwischen Bewohnern deutscher Städte sehr amüsant vor. Gegenseitige Beleidigungen, möglichst kreativ und möglichst treffend. Das hätte für mich großen Unterhaltungswert, aber leider gibt es ja keine anderen Städte in Deutschland.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.