Berlin - Die Mieten in Berlin ziehen immer weiter an, aber nicht in allen Preissegmenten gleichmäßig. Am stärksten stiegen im vergangenen Jahr die Angebotsmieten für die teuersten zehn Prozent der Wohnungen – und zwar um 6,3 Prozent auf 21 Euro je Quadratmeter. Das geht aus dem Wohnmarktreport 2022 der Bank Berlin Hyp und des Maklerhauses CBRE hervor, der am Mittwoch präsentiert wurde. Der Bericht basiert auf 35.000 Mietwohnungsangeboten und rund 27.400 Kaufangeboten für Eigentumswohnungen und Mehrfamilienhäuser aus dem Jahr 2021. Das Besondere an dem Werk: Es gibt nicht nur über die durchschnittliche Preisentwicklung Auskunft, sondern über die Entwicklung im oberen, mittleren und unteren Preissegment. Zugleich werden die Angebote bis auf die Postleitzahlgebiete differenziert dargestellt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.