Freitagmorgen im S-Bahnhof Westhafen: Ein Kran hebt eine rund 20 Tonnen schwere Weiche an ihren Platz. Hier und im S-Bahnhof Wedding wird die zweite Nord-Süd-S-Bahn vom Ring abzweigen.
Freitagmorgen im S-Bahnhof Westhafen: Ein Kran hebt eine rund 20 Tonnen schwere Weiche an ihren Platz. Hier und im S-Bahnhof Wedding wird die zweite Nord-Süd-S-Bahn vom Ring abzweigen.
Foto: Berliner Zeitung/ Gerd Engelsmann

Berlin - Höchstens ein Jahr noch, dann geht in Berlin eine neue S-Bahn-Strecke in Betrieb. Im Sommer 2021 soll auf der Linie S15 der Verkehr beginnen, bekräftigte Alexander Kaczmarek von der Deutschen Bahn (DB) am Freitag. Ob es im Früh- oder Spätsommer losgeht, wollte der Konzernbevollmächtigte noch nicht verraten. Aber klar sei: „Vier-Wagen-Züge werden den Hauptbahnhof, Wedding und Gesundbrunnen im Zehn-Minuten-Takt miteinander verbinden.“ Für den ersten, 3,9 Kilometer langen Abschnitt der zweiten Berliner Nord-Süd-S-Bahn hat vor einigen Tagen der Gleisbau begonnen. Dafür ist der nördliche S-Bahn-Ring noch bis Sonntagabend gesperrt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.