Berlin - Nein, Angst habe sie keine, sagt Louise. Die amerikanische Seniorin steht vor dem Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt und fotografiert den beleuchteten Tannenbaum. Sie habe vom Anschlag auf dem Breitscheidplatz gehört, noch vor ihrer Abreise nach Europa, aber sie habe keine Sekunde gezögert. Sie lacht: „Ich komme aus New York, ich bin furchtlos“.

Der Platz ist voller Menschen, trotz Nieselregens strömen die Besucher auf den Weihnachtsmarkt. So, als ob es den Anschlag vor zehn Tagen nie gegeben hätte, als der 24-jährige Anis Amri mit einem gestohlenen LKW zwölf Menschen an der Gedächtniskirche in den Tod riss. Mehr als 50 Besucher des Weihnachtsmarktes wurden verletzt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.