Verlassen wirkt der kleine Park an der Straße Haag im brandenburgischen Luckenwalde. Die Bänke sind an diesem Montag verwaist, der Nieselregen hat aufgehört. Ein paar Enten watscheln laut schnatternd am Ufer des Teichs entlang. Es ist eine von der Hauptstraße gut einsehbare Parkanlage ohne große Büsche. An einem Laternenpfahl hängt ein DIN-A4-großer, eingeschweißter Zettel. Er zeigt einige Fotos einer jungen Frau. „Vermisst“ steht in roten Lettern darauf. Darunter ein langer Text zu der Frau auf den Fotos. Eine ältere Dame mit Hund bleibt stehen, schaut auf den Aushang und sagt verwundert: „Dass das Mädchen so einfach verschwindet, und es nach so langer Zeit noch immer gar keine Spur von ihr gibt.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.