Berlin - Es gibt eine Menge Straßenbahn-Fans in Berlin. Doch es gibt auch viele Menschen, die diesem Verkehrsmittel skeptisch bis ablehnend gegenüberstehen – zumindest, wenn vor der eigenen Haustür Schienen verlegt werden sollen. Zwei aktuelle Beispiele: Am Ostkreuz in Friedrichshain wenden sich Anwohner dagegen, dass die Tram durch ihre Wohnstraßen fahren soll. An der Leipziger Straße in Mitte laufen Anwohner Sturm gegen die Idee des Senats, auf dem Mittelstreifen ein Kehrgleis zum Abstellen von Straßenbahnen zu bauen.

Moderne Bahnen sind wichtig für die Mobilitätswende

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.