Berlin - Wenn es gut läuft, gibt es viele Gewinner in diesem Streitfall. Die Pflegekräfte, die ab Montag an den Berliner Landeskliniken in den Ausstand treten. Sie kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen. Profitieren könnten auch Vivantes und Charité, die bis Mittwoch den Warnstreik der Gewerkschaft Verdi zu spüren bekommen. Die Unternehmen wollen zwar mehr Personal einstellen, das ist unter den jetzigen Bedingungen aber nicht zu bekommen. Vor allem sind es die Patienten, die im Idealfall den Nutzen haben. Auch diejenigen, die jetzt die größten Leidtragenden des Tarifkonflikts zu sein scheinen, diejenigen in den bestreikten Einrichtungen. Denn im Kern geht es bei den Arbeitsniederlegungen um alle, die künftig einer stationären Behandlung bedürfen. Es geht um die Qualität ihrer Versorgung. In Berlin, vielleicht auch andernorts. Wenn es gut läuft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.