Eine mobile Corona-Teststelle wird am Flughafen Tegel aufgebaut. Reiserückkehrer aus sogenannten Risikogebieten sollen am Berliner Flughafen Tegel von Mittwoch an die Möglichkeit haben, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. 
Foto: dpa/Britta Pedersen

BerlinNach kleineren Anlaufschwierigkeiten haben sich am Mittwoch die ersten Reiserückkehrer aus Risikogebieten am Berliner Flughafen Tegel auf das Corona-Virus testen lassen. Rund 20 Menschen mussten laut dpa nach ihrer Landung aus der Türkei zunächst einige Stunden darauf warten, bis die Teststelle der Charité am Terminal A fertig aufgebaut war und öffnen konnte. 

Die Tests sind zunächst freiwillig. Wer jedoch kein negatives Ergebnis vorlegen kann, muss in eine zweiwöchige Quarantäne. Zahlen müssen die Passagiere dafür nichts.

Am weiteren Hauptstadtflughafen Schönefeld sind die Tests ab Donnerstag im Terminalbereich L geplant. „Das ist jetzt alles sehr akut und wird zügig bearbeitet“, sagte Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) im RBB-Inforadio mit Blick auf die Tests in Schönefeld. Sie erwarte, dass wenige Menschen positiv getestet werden. „Aber trotzdem ist das sehr sinnvoll, dass wir jetzt, wo wir in Deutschland bisher gut durch die Krise gekommen sind, uns jetzt nicht mehr viel Infektionsgeschehen hier ins Land holen.“

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hatte die freiwilligen Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten am vergangenen Donnerstag für diese Woche in Aussicht gestellt. Die Umsetzung liegt in der Verantwortung der Charité. Von kommender Woche an sollen die Tests dann verpflichtend sein.

Die Bundesregierung legt in Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Institut (RKI) fest, welche Staaten auf der Liste der Risikogebiete stehen. Zentrales Kriterium dafür ist, in welchen Ländern oder Regionen es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gegeben hat.

Die Tests am Flughafen sind kostenlos und aktuell auch noch freiwillig. Allerdings hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schon angekündigt, dass sie verpflichtend werden sollen.

In der vergangenen Woche hatte sich die Gesundheitsministerkonferenz von Bund und Ländern darauf geeinigt, dass Reisende aus Risikogebieten im Ausland unmittelbar nach Rückkehr auf das Coronavirus getestet werden sollen. Geplant sind bundesweit Teststellen an den Flughäfen.