Der Flughafen Tegel.
Foto:imago images/Jürgen Ritter

Berlin - Es ist die Stunde der Fans. „Tegel schließt, und ich bin einfach nur traurig. Keine Flugzeuge mehr am Abendhimmel“, twittert Katharina aus Berlin. Anfang Mai sei er noch einmal im leeren Flughafen gewesen, schreibt Philipp Hummel vom Deutschen Geoforschungszentrum Potsdam. „Tegel ist der einzige Flughafen, der in Berlin wirklich funktioniert“: So beginnt der Tweet von FDP-Landeschef Christoph Meyer. Nachdem die Gesellschafterversammlung der Berliner Flughäfen am Mittwoch grünes Licht gab, den Betrieb in Tegel zum 15. Juni einzustellen, schlagen die Gefühle hoch. Doch immer noch ist ungewiss, ob die Flughafengesellschaft FBB die Möglichkeit nutzt und Tegel wirklich vor der für November geplanten endgültigen Schließung stilllegt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.