Ali K. soll den verdeckten Ermittlern den Mord an Georgine Krüger gestanden haben. Vor Gericht schweigt der Familienvater.
Foto: Olaf Wagner

Berlin - Ali K. schweigt. Auch an diesem 31. Verhandlungstag vor der Schwurgerichtskammer. Wie an allen Prozesstagen hört der 44-jährige Angeklagte den Zeugen aufmerksam und mit zusammengepressten Lippen zu. An diesem Freitag geht es um die Schuldfähigkeit des Angeklagten in dem Verfahren um den Mord an der 14 Jahre alten Georgine Krüger.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.