Berlin - Die zentrale Sporthalle der Polizei an der Ruppiner Chaussee in Heiligensee ist offenbar seit einer Woche gesperrt.

Wie der Rbb berichtet, wurden nach einem Wasserschaden in der Halle Schadstoffe im Unterboden entdeckt. Der Sender zitiert eine interne Email, wonach das Gebäude nur noch mit Atemschutzmasken betretbar sein soll. Normalerweise üben Polizisten in der Sporthalle Zugriffe.

Von dem Trainingsausfall betroffen sein sollen nun 1600 Mitarbeiter der Direktion 1 sowie 800 Einsatzkräfte von Hundertschaften. Marode Gebäude führen immer wieder zu Problemen bei der Polizei: Auch das Schießtraining ist aufgrund von in die Jahre gekommenen Schießständen aktuell nur sehr eingeschränkt möglich. (sil.)