BerlinDas neue Jahr beginnt, wie das alte endete. Die Pandemie hat das Land fest im Griff, und deswegen wird am Dienstag wieder das Murmeltier grüßen. Wieder werden Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten Argumente austauschen, Statistiken wälzen, Experten zuhören. Und am Ende kann es eigentlich nur ein Ergebnis geben: Der harte Lockdown wird bis zum 17. Januar verlängert. Mindestens. Etwas anderes geben die weiterhin hohen Infektionszahlen nicht her.

Für das gesamte Land bedeutet das noch eine weitere Woche Ausnahmezustand, eine weitere Woche geschlossene Läden, Schulen und Kitas – eine weitere Woche bitterer Krise. Die Folgen sind nur schwer abzusehen. Natürlich warnt zum Beispiel der Handelsverband präventiv vor einer Pleitewelle und einem damit einhergehenden Anstieg der Arbeitslosigkeit. Und natürlich werden zum Beispiel die Schulbehörden alles versuchen, die Schulen wieder zu öffnen, sobald das nur möglich ist.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.