In einem Club ist große Lautstärke erwünscht. Sie sollte aber nicht nach außen dringen.
Foto: Benjamin Pritzkuleit

Berlin - Wilhelm Busch wusste noch nichts von basslastiger Clubmusik, als er diese Verse schmiedete: „Musik wird oft nicht schön gefunden,/ Weil sie stets mit Geräusch verbunden.“ Aber diese Worte gelten gerade heute, wenn Nachbarn unter der Musik leiden, die sie als Krach empfinden. Sie beschweren sich, und das kann zur Schließung eines Tanztempels führen. Weil die Clubszene aber als wichtiger Wirtschaftsfaktor für Berlin zählt, fördert das Land Berlin Lärmschutzinstallationen in den Clubs.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.