In Berlin wohnen Tausende Amerikaner und Briten. Kein Wunder - die Mieten sind im Vergleich zu ihrer Heimat günstig, die Start-up-Branche boomt, und an jeder Ecke bieten Spätis rund um die Uhr Bier, Chips und Zigaretten zu bezahlbaren Preisen an. In angesagten Bezirken wie Kreuzberg muss man sein Bier inzwischen schon auf Englisch bestellen: Etwa im Room 77, in der Fabelhaft Bar oder in der Burger-Bude Hamburger Heaven im Gräfekiez. Aber wo gehen die zugezogenen Dauer-Touristen eigentlich selbst aus, wenn es mal nicht die eigenen Läden sind?

Derzeit kursieren zwei Insider-Listen im Netz: Die britische "Daily Mail" und die "New York Times" empfehlen jeweils ihre ganz geheimen Berliner Hot-Spots. Ich bin gespannt! Werde ich etwas Neues über meine Heimat erfahren, etwas womit ich beim nächsten Ausgehen angeben kann? Welcher Späti hat im Hinterraum einen Flipper? Welche Bar saugt einen noch schneller auf als die Kreuzberger Mini Bar? Wo kriege ich den wirklich besten Burger der Stadt?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.