BerlinDie Erwartungen sind übergroß, und deshalb sind sie eigentlich kaum zu erfüllen. Gemeint ist der Beginn des Impfstarts nach dem diesjährigen Weihnachtsfest. Der Impfstoff ist zugelassen, es kann also losgehen. Für Berlin ist die wirklich gute Botschaft, dass die Stadt in diesem Fall offenbar tatsächlich mal ordentlich vorbereitet ist.

Immer wieder gab und gibt es den Vorwurf, dass in dieser schnellen und hektischen Stadt die bürokratischen Mühlen  langsamer mahlen und die Verwaltungen etwa bei Wartezeiten für neue Pässe auf einem mehr als unmodernen Niveau sind. Völlig überfordert ist die Stadt auch bei der Nachverfolgung der Ansteckungsketten in der Pandemie, da ist es Berlin nicht gelungen, über den Sommer genügend Personal abzukommandieren.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.