Berlin - Zittrige Knie, feuchte Hände und ein dünnes Stimmchen – Andrea Rochlitz kennt die Tücken der freien Rede vor Publikum. „Wer darin ungeübt ist, für den kann so etwas zum Albtraum werden“, sagt die 35-jährige Köpenickerin. Die Unternehmerin, die häufig vor Kunden reden muss, weiß ein Mittel dagegen: Sie ist Mitglied im Rhetorikclub „Adlershof-Toastmasters“. „Dort wird man geschult für den selbstbewussten Auftritt“, sagt sie.

Wie diese Schulung erfolgt und wieso der Non-Profit-Verein den Namen von geröstetem Weißbrot trägt, hat Andrea Rochlitz aufgeschrieben. Erschienen ist ihre Geschichte im Jahr- und Lesebuch Treptow-Köpenick 2015, das gerade erschienen ist.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.